Halmstads Jugend geht unter

Halmstads BK U19 – Trelleborgs FF U19 0:6 (0:1)
06. Mai 2017, Sannarps IP, ca. 70 Zuschauer, U19 Allsvenskan 2017

Der Morgen startet mit einem mäßigen Frühstück im Hotel. Unter anderem gibt es trockenes Brötchen mit Trink-Marmelade. Keine Ahnung, ob die Konfitüre hier mit Wasser o.ä. gestreckt wird. Dabei musste ich unweigerlich an einen Spruch denken, den viele an den elterlichen Frühstückstischen gehört haben, und so auch vorherigen Sonntag beim Theaterstück „Sophia, der Tod und ich“ ausgesprochen wurde. Der erwachsene Sohnemann, auf Wochenend-Besuch bei seinen Eltern, greift am Morgen zur selbstgemachten Erdbeermarmelade und will damit das Rundstück bestreichen, als die werte Mutter entsetzt und traurig zugleich bittet: Mein Jung, mach doch Butter drunter, wie sieht das denn aus!

Nach knapp 1½ Stunden Autofahrt erreiche ich die Halmstad Arena, auf deren Gelände das Austragungsspielfeld gar nicht so einfach zu finden ist. Leider findet der Kick nicht im Sannarps IP statt, wenn der „Hauptplatz“ denn diesen Namen trägt, sondern auf einem der Nebenplätze. Aber dafür auf Naturgrün.
Da hier auf vielen Plätzen Nachwuchsspiele stattfinden, frage ich sicherheitshalber nach, ob ich beim gewünschten U19-Kick bin. Bin ich. Und natürlich wird sogleich vermutet ich sei ein Scout. Als ich die Frage windend und mit einem lächelnden Augenzwickern beantworte, blinken bei einem der Väter schon Dollarzeichen in seine feuchten Augen auf. Amüsant.

Das Spiel ist schnell erzählt. In Halbzeit eins passiert recht wenig, Halmstad besser und dennoch geht TFF nach 27 Minuten in Führung. Ein finaler Pass wird schön durch die Viererkette durchgestreckt und der Stürmer geht am Keeper vorbei und legt den Ball ins Nest. Kurz vor dem Pausentee, welcher im Schatten der Bäume eingekommen wird, können beide Keeper nochmal in Eins-zu-Eins Situationen glänzen. Auf Gästeseite ist die Nummer 7 sehr gefällig, mehr Spieler fallen nicht auf.

Im zweiten Durchgang brechen die Jungs von Halmstad auseinander. Nach einer knappen Stunde wird ein Elfer verursacht, der sicher verwandelt wird. In der Folge knipsen die Gäste nach dem Motto: jeder Schuss ein Treffer. Einmal verschätzt sich der Goalie bei einer Flanke, ein anderes Mal wird eine Ecke lehrbuchmäßig in den langen Winkel geköpft. Am Ende steht es 6:0 für Trelleborg, was den überwiegenden Teil der 70 bis 80 Zuschauer (Kategorie Family & friends) freut. Anschließend geht es zum 30 Fußminuten entfernten Orjäns Vall, wo die Erstliga-Mannschaft von HBK die Hauptstädter von AIK Solna empfängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.