Bitte das Billigste was sie haben

FC Stadtteil Hamburg – Borussia Dortmund 1:2 (1:2)
08. September 2015, ein Stadion in Hamburg, 25.731 Zuschauer, Testspiel

Feindesland. Und damit ist nicht der Gästesektor in diesem Hamburger Stadion gemeint, sondern der Rest dieses Bauwerkes. Ein lauer Sommerabend und ein ebensolcher Kick. Die Hamburger clever genug sich in einer spielfreien Woche einen fanstarken Trupp einzuladen, der die hiesige Bude einrennt und das Portemonnaie füllt. Diese Füchse.

Jay und ich vertrödeln noch etwas Zeit und er Bier vor dem Eingangsbereich. An uns hastet ein Jungspund zur Theke des Dortmunder Fanartikelbusses. Geile Ansage: „Was kostet denn das billigste T-Shirt?“. Ob jetzt ein Shirt mit abgebildeten Fan-Choreografien anderer Vereine präsentiert wird? Nein, sowas macht doch keiner. Irgendein Nicki in schwarz und gelb wird angeboten. Gezeigt, kurz nachgedacht, gekauft. Das Taschengeld hat also noch gereicht für Anziehklamotten. Weiterlesen

International, scheißegal

EuropaPokal EuropaPokal, Borussia Dortmund InterNational

SG Dynamo Dresden – Borussia Dortmund 0:2 (0:0)
03. März 2015, Rudolf-Harbig-Stadion, 30.500 Zuschauer, DFB-Pokal 2014/15

Wenn schon womöglich keinen Europapokal in Zukunft, dann wenigstens zum Pokal in den Osten.

Stilecht ging es mit dem Ice über Leipzig in Richtung Grenze. Nach einer kurzen Stadtverschönerungsmaßnahme und der Suche eines Trägers mit Erfrischungsgetränken auf Hopfenbasis im Leipziger Bahnhof ging es dann Gott sei Dank schnell weiter. Mit Träger…das sollte sich später noch als wichtig herausstellen.
In der Stadt angekommen wurde das Hotel bezogen. Gut, wir waren ein wenig underdressed im Businesshotel. Dazu kam das Bier in den Seitentaschen des Rucksacks. Aber das sollte unserer guten Stimmung keinen Abbruch tun. Nach einer kurzen Pause wurde dann auch schnell das Thema Kultur abgehakt. „Ist das die Frauenkirche?“ – „Ja, das Parkhaus heißt, an der Frauenkirche!“ – „Cool, lass uns n Bier trinken gehen…“ Weiterlesen

Als der BVB noch Champions League spielte…vielleicht…

Galatasaray Istanbul – Borussia Dortmund 0:4 (0:3)
22. Oktober 2014, Türk Telekom Arena, 36.324 Zuschauer, Champions League 2014/15

0:1; 0:2 Auba (6.;18.)
0:3 Reus (41.)
0:4 Ramos (83.)

Mit reichlicher Verspätung folgt nun der Bericht zu Köfte gegen Currywurst oder auch Zweiter der SüperLig gegen 14. der Werksclubliga – Moment, Ingol$tadt und Ra$enball$port sind noch in Liga 2 – somit der Bundesliga.

Nachdem wir die Niederlage gegen Köln verdaut hatten und die Koffer gepackt waren, ging es in die Millionenmetropole am Bosporus. Hier durften wir unter Flutlicht wieder auf Tore hoffen. Vorher musste ich meiner Herz-Dame nur abtrotzen, dass wir den Ort unseres Jahresurlaubes erst nach der Auslosung der Gruppenphase bestimmen. Zwei Minuten später konnte dann auch schon gebucht werden. Vielen Dank Hanni. Und vielen Dank noch einmal an Fernando Hierro für das Los.

Nachdem wir nun schon einige Tage in der Stadt waren und unser Hotelmanager (Galatasaray-Dauerkarteninhaber) mich auf den ersten Blick als BVB-Fan enttarnte, gab es am Vortag des Spiels den guten Rat nicht mit dem BVB-Trikot auf dem Taksim-Platz rumzuhopsen. Vielen Dank auch dafür an Turgay. Wie man es in Funk und Fernsehen gehört hat, wurden BVB-Fans mit Messern und anderlei ungastfreundlichen Gegenständen bedroht. Dumm nur, dass es keine Galatasaray-Fans waren. Aber macht ja nix. Liest sich besser in Bild und anderen Käseblättern. Eine allgemeine Medienkritik möchte ich aufgrund der Vorgabe von lediglich 10.000 Zeichen auf dieser Homepage jedoch nicht niederschreiben. Weiterlesen

Im 20. Jahr Ostseestadion

FC Hansa Rostock – Borussia Dortmund 3:2 (1:2)
29. August 1995, Ostseestadion, 25.850 Zuschauer, 1. Bundesliga 1995/96 (3. Spieltag)

Am 29. August 1995 war es soweit: mein erstes Spiel live im Ostseestadion. Zu verdanken meinen Vater (danke für das „Go“) und vor allem meinem ehemaligen Sportlehrer und Kumpel der Familie. Englische Woche, Flutlicht, Ostseestadion, Sieg nach Rückstand gegen den Meister, inklusive bockstarker Leistung – das erste Liveerlebnis hätte nicht perfekter sein können.

20140831_111158

Hansa, frischer Aufsteiger, startete mit einer knappen Heimniederlagen gegen Leverkusen und einem Sieg auf Schlake gut in die Saison. Doch dann kam der amtierende deutsche Meister, die Borussia aus Dortmund. Und der Kick sollte wie erwartet verlaufen – nach noch nicht mal eine halbe Stunde Spielzeit lagen die Gäste entspannt mit 0:2 in Front. Zu allem Überfluss verletzte sich der Werner Mike noch schwer (aufgrund dessen er seine Karriere beenden musste). Doch das schien ein Signal für unsere Equipe gewesen zu sein: jetzt haben wir nichts mehr zu verlieren! Einer für alle, alle für einen! Weiterlesen