Der Pokal dem FCH. Nicht.

FC Hansa Rostock vs. Hertha BSC 0:2 (0:0)
14. August 2017, Ostseestadion, 22.400 Zuschauer, DFB-Pokal 2017/18

Das Pokal-Highlight der ersten Runde ist nun schon einige Tage her. Es wurde in den Minuten, Stunden, Tagen während und nach dem Spiel vieles und alles geschrieben. Richtiges und falsches. Nur noch nicht von jedem.

Direkt im Anschluss des diesjährigen Open Flair Festivals geht es von Eschwege über Bremen und Hamburg nach Rostock. Auf der Route wurde der eine oder andere Übeltäter aufgesammelt, so dass eine bunte Besatzung das Ostseestadion enterte. Einer von uns machte sich auf den Weg zum und in den Gästeblock, wir drei platzierten uns auf die Nord. Mit einer Zuschaueranzahl >20k war man an Ticketschalter, Verzehrbuden und Eingang leicht überfordert. Sei es drum, es passiert ja leider nicht all zu oft.

Das gut gefüllte Rund war spürbar erfreut ob des Andrangs und den folgenden mindestens 90 Minuten. Weiterlesen

Das Spiel für die Lizenz

Marteria & friends vs. Paule & friends
29. März 2015, Ostseestadion Rostock, 27.000 Zuschauer

Sonntag, Ostseestadion, Fußball ohne Punkte. Trotz Küstenwetter ein schöner Rahmen für Groß und Klein, der Grund für das Benefizspiel aber alles andere als positiv, der finanzielle Schuh drückt. Marteria und Paule Beinlich für Hansa. Unser Heiliges ist ausverkauft, auch der Gästeblock. Ein paar Helden unserer „Jugend“ wie Wibran, Arvidsson und Neuville glänzen auf dem „Grün“, würden noch immer den einen oder anderen aktuellen Hanseaten aus der ersten Elf drücken. Campino, eigentlich auf der Bühne mit Pferdelunge, versucht mit Storchenbeinen einen Richtung Außenlinie kullernden Ball einzuholen, doch das Runde gewinnt knapp das Schneckenrennen. Die von Reinders und Daum mit Maradona offensiv aufgestellten Teams zelebrieren ein 6:6. Keine Verlierer, die Welt kann so schön sein. Aber Pflichtspiel ist dann doch wesentlicher geiler. Weiterlesen

Im 20. Jahr Ostseestadion

FC Hansa Rostock – Borussia Dortmund 3:2 (1:2)
29. August 1995, Ostseestadion, 25.850 Zuschauer, 1. Bundesliga 1995/96 (3. Spieltag)

Am 29. August 1995 war es soweit: mein erstes Spiel live im Ostseestadion. Zu verdanken meinen Vater (danke für das „Go“) und vor allem meinem ehemaligen Sportlehrer und Kumpel der Familie. Englische Woche, Flutlicht, Ostseestadion, Sieg nach Rückstand gegen den Meister, inklusive bockstarker Leistung – das erste Liveerlebnis hätte nicht perfekter sein können.

20140831_111158

Hansa, frischer Aufsteiger, startete mit einer knappen Heimniederlagen gegen Leverkusen und einem Sieg auf Schlake gut in die Saison. Doch dann kam der amtierende deutsche Meister, die Borussia aus Dortmund. Und der Kick sollte wie erwartet verlaufen – nach noch nicht mal eine halbe Stunde Spielzeit lagen die Gäste entspannt mit 0:2 in Front. Zu allem Überfluss verletzte sich der Werner Mike noch schwer (aufgrund dessen er seine Karriere beenden musste). Doch das schien ein Signal für unsere Equipe gewesen zu sein: jetzt haben wir nichts mehr zu verlieren! Einer für alle, alle für einen! Weiterlesen

Mentale Schwere

FC Hansa Rostock – SG Sonnenhof Großaspach 1:3 (1:2)
26. August 2014, Ostseestadion, 8.000 Zuschauer, 3. Liga 2014/15 (6. Spieltag)

Was für eine bittere Nummer. Die Schwächen in der Defensive setzten sich leider fort und so gab es für die Gäste aus Aspach bei ihrer Ostseestadion-Premiere einen mehr als verdienten 3:1-Auswärtssieg. Verdient, da Hansas Hintermannschaft ein ums andere Mal sich in Eins-gegen-Eins-Situationen ausgesetzt sah und nach vorne die Bewegung fehlte und dementsprechend Anspielstationen.

Meine Dortmunder und Berliner Mitstreiter waren doch arg irritiert ob des Gezeigten. Die Entscheidung mich bei herrlichem Sonnenschein nach HRO zu begleiten, bereuen sie im Nachhinein vielleicht nicht, aber Spaß hatten auch sie nicht. Den ersten Grund zum Grübeln gab der Blick auf die noch offenen Parkplätze beim Neptun eine halbe Stunde vorm Ankick, der zweite die kaputte Klappe beim Ticketschalter, voller Spinnengewebe.

Die Gäste brachten zehn Fans mit, die bereits nach wenigen Spielminuten ihren Auswärtssieg feiern konnten. Beim Gebotenen ist jedem klar gewesen, dass man den Rückstand nicht mehr aufholen konnte. Eine kleine Drangphase zum Ende des Spiels, mehr kam da nicht. Die schwere Verletzung von Manni Starke (gute Besserung!) erstickte dann auch diese im Keim. Weiterlesen