IFK mühelos

IFK Göteborg vs. Kalmar FF 3:0 (2:0)
07. Mai 2017, Gamla Ullevi, 9.282 Zuschauer, Allsvenskan 2017

Am dritten Tag scheint erstmals nicht die Sonne, was gar nicht so ungelegen kommt, denn schwitzend Sightseeing zu betreiben, ist nicht gerade die Erfüllung meiner Träume. So laufe ich am Vormittag durch die Stadt und das schönste was ich fotografiere ist ein Bagger. Ja, ein stinknormaler Bagger. Denn mein Sohnemann freut sich über jeden Bagger und Kran wie…ja, wie ein kleines Kind. Also geknipst und per Whatsapp in die Heimat geschickt. Beim Verschicken freue ich mich genauso sehr, wie er beim Erblicken des Fotos dann. Vaterfreuden, ein kaum beschreibbares Gefühl.

Irgendwann haben die Füße ebenso wenig Lust auf weiteres Gelatsche wie auch der Rest meines Körpers, also geht’s kurz zum Frischmachen auf die Bude und schnurstracks zu Fuß ins Ullevi. Leider nicht das alte Ullevi, in dem IFK sein diesjähriges, erstes Saisonspiel gegen Malmö ausgetragen hat, sondern ins Gamla Ullevi, in dem ich bereits vor zwei Jahren zugegen war.

Das Stadion ist mit knapp Zehntausend Zuschauern gut gefüllt, das Ticket habe ich mir bereits im Vorfeld für 18 EUR besorgt, da es an der Tageskasse vermutlich schwierig geworden wäre mit einem Biljett für den Stimmungsblock. Die Ultras „sitzen“ hier bekanntermaßen im Oberrang, über der Stehtribüne. Weiterlesen

Endlich mal Fußballwetter

IFK Göteborg – Malmö FF 0:1 (0:1)
12. April 2015, Gamla Ullevi, 16.894 Zuschauer, Allsvenskan 2015

Noch rechtzeitig stehe ich hinterm Tor, pünktlich zum bengalischen Intro. Das Ticket für 160 SEK habe ich vorher online besorgt, aufgrund des Zeitmangels und des (bis auf Pufferbereiche um den Gästeblock) ausverkauften Hauses nicht die schlechteste Variante, zumal es heute keine Tageskasse gibt. Die Ultras von IFK stehen im Oberrang versuchen ihre Pyro-Reste nicht auf die unten stehende Meute zu werfen, was auch meistens gelingt. Allerdings stehen mir dort oben zu viele Sturmhauben, mit Totenköpfen etc. Gegenüber spannen die Gästeanhänger eine Fahne über den kompletten Unterrang. Im Oberrang ist auch noch ein Block in himmelblau gehüllt, insgesamt wohl so 3000 Leute.

Das Spiel beginnt recht flott und zehn Minuten vor dem Pausentee knickt Malmös LV Yotun den Ball aus 20 Metern in den Winkel, sehenswert. Der Support von IFK ist durchgängig, wie auch das Abbrennen einiger Leuchtmittel, dennoch ist von der gegenüber liegenden Seite der Auswärtsmob oft zu hören. Das machen die ganz gut. Wie auch ihr Team den Sieg bei Regen, das erste Mal in den fünf Tagen kein Sonnenschein, nach Hause bringt. Weiterlesen